Streckeninfos

Streckenlänge: ca. 10 km

4 Stationen

 

Weitere Hinweise:


Variante führt zum Teil über nicht geteerte Wanderwege.

Multimedia

Variante 3: Von Kell am See über Schillingen zum Fleschfelsen

Auf den Spuren der Kelten

Schillingen ist eine kleine Hochwaldgemeinde mit bewegter Geschichte: Früher befand sich hier ein keltisches Dorf. Spuren davon lassen sich auch heute noch entdecken. Die Fassade eines der Wohnhäuser ziert das Stück eines keltischen Grabmals (das Original befindet sich im Landesmuseum in Trier). Auch im Ortswappen finden sich noch die mythologischen Pferde mit Drachenschwänzen. Ganz in der Nähe liegen zudem die Freizeitanlage Schillinger See und die Fatimakapelle.

Der Ort ist eine Station der Variante 3 zum Ruwer-Hochwald-Radweg. Beginn der Tour ist in Kell am See. Von dort aus führt sie rund um den Stausee mit seinen vielen Erholungsmöglichkeiten über Schillingen, vorbei an Wiesen und durch Wälder, zum Fleschfelsen. Von dort geht es zurück an den Radweg.

 

 

Strecke

Startpunkt der Variante 3

Der Startpunkt ist leicht zu erreichen, per Rad oder mit dem Pkw. Der Ort bietet viele Möglichkeiten sich vorab mit Proviant zu versorgen. Speziell für Biker: Das „Hotel zur Post“ direkt am Radweg.

Station Schillingen

Wer genau hinsieht, erfährt viel über die Geschichte des Ortes. Hier ist z.B. ein keltisches Grabmal in die Fassade eines Hauses eingemauert. Der Kirchturm gehört zu den ältesten Bauwerken im Trierer Land.

Um dieses Naturdenkmal zu sehen, muss man einen kleinen Umweg in Kauf nehmen, der sich aber lohnt. Außerdem kann man den Abstecher gut mit einem Besuch der Freizeitanlage Schillingen verknüpfen