Anreise-Tipps zum Ruwer-Hochwald-Radweg

Anreise per Auto

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Ruwer-Hochwald-Radweg zu befahren: Startpunkte für die 50 Kilometer lange Strecke durch die Natur sind in Ruwer und in Hermeskeil. Wer in Ruwer beginnt in die Pedale zu treten, fährt bergauf. Von Hermeskeil aus führt die Route bergab. Die Fahrtrichtung ist jedoch nicht entscheidend, da sich die Neigung jeweils nur bei rund einem Prozent bewegt. Die Anreise zu den Startpunkten ist mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Bahn) möglich. In der Karte sind zudem die Haltestellen des Radlerbusses gekennzeichnet.

 

Einstiegspunkt Trier

Einstiegspunkt Hermeskeil

Anreise mit dem Radlerbus

Der „RegioRadler“ (RR200) verkehrt zwischen Mai und Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen und an schulfreien Wochentagen in Rheinland-Pfalz. Fahrplan-Informationen und Reservierungen finden Sie auf der Webseite der Rhein-Mosel-Verkehrs-GmbH.

Mit dem Zug zum Ruwer-Hochwald-Radweg

Die Anreise per Bahn lässt sich sowohl über Köln und Koblenz als auch aus Richtung Saarbrücken oder Luxemburg planen: Im Stundentakt befördern Regionalexpresszüge (RE) Radelgäste auf der Bahnlinie aus Richtung Köln über die Eifelstrecke an Euskirchen, Gerolstein und Bitburg vorbei nach Trier. Von Koblenz oder Saarbrücken gelangt man mindestens im Stundentakt nach Trier. Aus Koblenz kommend, kann man zusätzlich auf Intercity-Züge (IC) zurückgreifen. Aus Luxemburg empfiehlt sich die Anreise per IC oder RE über Wasserbillig nach Trier. Diese schnelleren Züge fahren mindestens im Stundentakt. Zusätzliche Informationen bietet die Deutsche Bahn für Radfahrer von März bis November über eine Service-Hotline (01805 / 151415), aber auch in der Online-Reiseauskunft.

Unterwegs im Trierer Verkehrsverbund

Vom Trierer Bahnhof aus haben Radler die Wahl, eine der verschiedenen Buslinien nach Ruwer zu nehmen oder die zirka 3,5 Kilometer selbst in Angriff zu nehmen. Nach Hermeskeil fährt vom Trierer Bahnhof ein Regiobus der Linie 200 in Richtung Türkismühle. Außerhalb von Hauptverkehrszeiten können in diesen Linien Fahrräder mitgenommen werden.

Weitere Informationen zu dem hier genannten ÖPNV-Angebot bietet das Online-Angebot des Verkehrsverbunds der Region Trier.